Motti *09.01.2008 † 01.05.2014

IMG_1023

„Wenn Du bei Nacht in den Himmel schaust, wird es Dir sein, als leuchten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können. Und wenn Du Dich getröstet hast, wirst Du froh sein, mich gekannt zu haben.

Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst Lust haben, mit mir zu lachen. Und Du wirst manchmal Dein Fenster öffnen, gerade so zum Vergnügen und Deine Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, dass Du den Himmel anblickst und lachst. Dann wirst Du ihnen sagen: „Ja, die Sterne, die bringen mich immer zum Lachen.“

(Der kleine Prinz)

Ich freue mich, dass ihr auf meinem Blog gelandet seid… Ich fände es schön, wenn ihr ein paar nette Worte hinterlasst. Der Blog darf gerne geteilt, geliked oder abboniert werden. So fällt der Kamf gegen das Vergessen leichter. Nun habe ich auch endlich geschafft, eine Gedenkseite für Motti anzulegen.

http://www.gedenkseiten.de/julia-sternenstaub/

 

20 Gedanken zu „Motti *09.01.2008 † 01.05.2014

  1. Anke

    Kleine Julia, Dein Kampf war so hart…. Ich kenne Dich nicht aber Deine Geschichte berührt mich zutiefst. Ich hoffe Dir geht es gut, dort wo Du nun bist.
    Liebe Mama von der Motti,
    Ich drücke Dich, ganz fest, ohne dich zu kennen….

    Antwort
      1. Anke

        Liebe Mottis Mama,
        Wie ist es dir ergangen seit November? Das frage ich mich ganz oft und noch viel mehr. Hatte damals diese Seite durch Zufall gefunden und seitdem lässt mich die Geschichte der kleinen Motti und dir nicht mehr los.

  2. Nursen

    Hallo liebe Kerstin…
    Ich bin die Nursen von Deiner alten Klasse in der Berufsfachschule…
    Habe öfters nach Dir gesucht und jetzt endlich den Kontakt zu Dir gefunden..
    ich habe vieles von Dir eben gelesen und ich bin so traurig dass Ihr das alles erleben mussten… mein Beileid… ich finde auch keine weitere Worte…

    Antwort
  3. Peter

    Hallo,
    Ich wollte eben mal kurz eine Schulfreundin googeln und muss mich nun den ganzen Abend durch deinen wunderbaren Blog lesen. Es ist unglaublich, was das Leben einem manchmal auftischt. Ich wünsche dir alles Gute. Ratschläge kann ich dir keine geben, denn ich kann deinen Schmerz, bzw. seinen Umfang sicher nicht ansatzweise verstehen. Wenn du magst melde dich doch mal bei mir.
    Liebe Grüße
    Peter

    Antwort
  4. Diana Fischer

    Leider fehlt die Hälfte meines Eintrags,deshalb versuche ich es nochmal.

    Liebe Eltern von der kleinen Motti
    ich bewundere ihre Stärke,ihren tagtäglichen Kampf und ihr Bedürfnisse hintenanzustellen um für ihre Tochter da zu sein.
    Kann mir vorstellen das die Kraft irgendwann nachgelassen hat und die Verzweiflung überhand nahm aber man gibt nie auf hofft bangt und betet oder?
    Wie gut kenn ich aus den Freundeskreis wie sehr man sich manchmal vernachlässigt um für seine Kinder da zu sein.
    Auch ich hätte alles gegeben aber meine Kleine kam still zur Welt.
    Ich wünsche ihnen weiterhin viel Kraft und verständnisvolle Menschen an der Seite.
    In jeden Wort auf der Gedenkseite,über die ich hierher kam,spürt man die Liebe zu ihrer Tochter.
    Liebe Grüße
    Von einer Sternchenmama

    Antwort ↓

    Antwort
    1. Ullmann

      Ich bin zutiefst berührt von Motti und von Dir; einer so sehr liebenden Mutter. Man kann nur erahnen, wieviel Liebe und Geborgenheit du Motti in ihrem Leben gegeben hast und ihr mit Sicherheit weiterhin gibst; Du lässt nicht zu daß sie vergessen wird und das ist wunderschön!
      Ich wünsche Dir von ganzem Herzen weiterhin diese unbändige Kraft, diese tiefe Liebe und Deinen großzügigen Mut, Deine schöne Motti mit uns zu teilen. Ich danke Dir sehr dafür!
      Lieben Gruß
      Nicole

      Antwort
  5. Diana Fischer

    Liebe Eltern von der kleinen Motto
    ich bewundere ihre Stärke,ihren tagtäglichen Kampf und ihr Bedürfnisse hintenanzustellen um für ihre Tochter da zu sein.
    Kann mir vorstellen das die Kraft irgendwann nachgelassen hat und die Verzweiflung überhand nahm.
    In jeden Wort auf der Gedenkseite,über die ich hierher kam,spürt man die Liebe zu ihrer Tochter.
    Liebe Grüße
    Von einer Sternchenmama

    Antwort
  6. Janine

    Durch einen geteilten Beitrag bei Facebook landete ich nun hier.Habe mir eine Stunde Zeit genommen und deinen gesamten Blog gelesen…geweint,nachgedacht..habe jeden deiner Gedanken so verstanden,so nachvollziehen können.Diesen Prozess..die Reise durch die Trauer.Dieses Verzweifeln,Zeit zählen.stunden..dann Tage irgendwann Jahre.Immer mit dem Gedanken warum die Welt sich einfach so weiterdrehen kann. Das ist nicht fair.Aber ich glaube wir würden zu Grunde gehen wenn sie stillstehen würde.wir würden uns in der Trauer und der Verzweiflung verlieren.So werden wir mit dieser Welt mitgezogen.immer weitermachen.Lachen lernen.Das Leben genießen.Das Leben geht manchmal Wege,die wir nie verstehen werden und das „warum“wird auch nicht beantwortet.Und man nimmt es irgendwann so hin.Mein Punkt als das „danach“anfing war der 21.8.2009..ich erwische mich ab und zu wie ich weine.aber das Lachen in meinem Leben ist wieder da.Ich habe noch einen kleinen Sohn „danach“…bin frisch von meinem Mann getrennt,aus dem Haus ausgezogen,jetzt arbeitslos weil wir zusammen ein Geschäft betrieben haben…aber ich lache…Ich werde gerade jetzt nachdem ich deine Zeilen gelesen habe,mich daran erinnern dankbar zu sein.Ich habe vier Kinder.Aber ich bin dankbar zwei gesunde auf dieser Erde bei mir zu haben.
    Weisst du,wir sind stärker als wir glauben und es hat immer einen Sinn warum wir noch hier auf dieser Welt weiterleben sollen.Bis auch unser „danach“gekommen ist.Aber bis dahin sollten wir leben,lachen und glücklich sein!!!!Ich wünsche dir nur das Beste!

    Antwort
  7. Mel

    Ich kenne dies alles nur zu gut.
    Der Schmerz wird immer bleiben, manchmal ist er wie ein fernes Echo und manchmal so schlimm wie am Tag des Abschiedes.
    Dennoch möchte ich dir /euch nahe legen, vergesst nicht zu Leben auch mit dem Schmerz ist Lachen erlaubt.
    In diesem Sinne weiterhin ganz viel Kraft!!!

    Antwort
  8. tanja schlösser

    hallo guten abend,ich bin durch zufall ,ueber gedenkseiten,auf ihre seite gestossen und moechte ihnen meine allertiefste anteilnahme und meinen hoechsten respekt vor ihnen und ihrer tollen motti aussprechen.ich bewundere sie um ihre unentliche kraft und wuenschen ihnen alles,alles gute.grade in der vorweihnachtszeit wird es besonders schwer sein,zudem zu verstehen,warum unschuldige kinder sterben muessen und teilweise soviel schon leiden muessen.liebe gruesse und weiterhin viel kraft tanja

    Antwort
    1. MottisMama Autor

      Vielen lieben Dank! Es freut mich immer, wenn Menschen sich die Zeit nehmen, ein paar Zeilen zu hinterlassen. Ja, das triste Wetter und die Jahreszeit machen es an manchen Tagen unerträglich. Man wacht auf und der erste Gedanke ist: Sie ist weg! Für immer und ewig. Die Endgültigkeit erschreckt jedes Mal aufs Neue.. Man lernt, einfach nur für den Moment zu atmen…

      Antwort
      1. tanja schlösser

        ich moechte ihnen einen angenehmen abend wuenschen.das wochenende war,denke ich,wahrscheinlich sehr,sehr schwer fuer sie.ich habe versucht mich in ihre situation zu versetzen und schon der gedanke daran,sein liebstes zu verlieren,hat mich fast zerissen.ich habe 1993,kurz vor der geburt meines 2.kindes,meine mutter durch krebs verloren und dieser schmerz war schon fast unertraeglich.aber das eigene kind??ich bewundere ihre kraft und die kraft aller eltern von sternenkinder.dadurch das ich kinderpflegerin bin,habe ich 1990 im klinikum aachen gearbeitet und bis zu diesem zeitpunkt,war der gedanke an den tod oder sogar der gedanke an sternenkinder unreal,leider sah die realitaet ganz anders aus.ihre tolle motti,wird immer bei ihnen sein und die erinnerung immer bleiben,ggf veraendern sich die erinnerungen und die schoenen zeiten treten immer mehr in den vordergrund und verdraengen die traurige und den traurigste moment.so war es jedenfall bei mir.dennoch jeder trauert anders und man sollte sich die trauerzeit nehmen,egal wie lange sie dauert.in gedanken bei ihnen und ihrer einzigartigen“zaubermaus“ motti lg tanja…..ps bitte passen sie auf sich auf und lassen sie nicht zu,dass der schmerz sie zerstoert

  9. Claudia Andiel

    Ich bewundere Dich für Deine Haltung und Deine süße Motti für Ihren Kampfgeist und ihre große Stärke, die sie Euch bewiesen hat !!
    Viel Kraft für die weitere, schwere Zeit der Trauer !
    Liebe, leise Grüße

    Claudia

    Antwort
  10. Medina

    Zu deinem blog bin ich über Gedenkseiten .de gekommen – beim Lesen sind mir die Augen mehr als nass geworden.- aber ich bewundere dich !
    Wie schaffst du es jeden Tag aufzustehen und in die Schule zu gehen ?
    Ich wünsche dir auch weiterhin so viel Kraft!
    Medina

    Antwort
    1. MottisMama Autor

      Liebe Medina.. manchmal weiss ich selbst nicht, wie ich das alles schaffe.. ich gehe 9 Std. arbeiten und danach in die Schule. Ich vermute das ist der Verdrängungsmechanismus, der uns in den 6 Jahren schon gute Dienste geleistet hat. Es wird nicht leichter. Der Schmerz bleibt. Aber man nimmt viele Dinge bewusster wahr. Und jedes Mal wenn eine Motte sich in meine Wohnung verirrt, denke ich, dass sie es ist.. Völliger Blödsinn für die, die nicht an sowas glauben. Ich glaubte auch nicht an sowas. Aber vielleicht ist was dran. Und wenn es nur die Hoffnung ist, die uns einen Streich spielt. So ist es dennoch schön. Vielen Dank für deinen Kommentar. Er macht Mut, nicht aufzugeben….

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s